1titelbild-14.jpg
Oro del Camello
Bergolivenöl direkt vom Bauer
Gemeinwohl
G
René Schwarzgruber: Als Menschen-Kenner das Leben spüren
Juni 17, 2022
Wer viel mit Menschen zu tun hat, sollte sie mögen – und noch besser – sie kennen. Wie Unternehmer, Beziehungs-, und Kommunikationscoach, René Schwarzgruber. Er verstärkt ab sofort das Team bei Fairplace.
Mit der Sprache ist das so eine Sache: Das größte Problem in der Kommunikation ist, dass wir nicht zuhören, um zu verstehen. Wir hören zu, um zu antworten. Unter anderem ist deshalb nichts einfacher, als dabei zu scheitern. Einer, der viele Facetten der menschlichen Verständigung kennengelernt hat, ist René Schwarzgruber. Fast 60 Länder hat er bereist und dabei die unterschiedlichsten Archetypen kennengelernt. Reisen bildet und erweitert den Horizont, keine Frage – aber bei dem gebürtigen Lauteracher, war dies nicht das primäre Ziel. Vielmehr plagte ihn seit Kindesbeinen eine schier grenzenlose Neugier nach der „Welt da Draußen“ und eine besondere Sehnsucht nach fernen Destinationen. Aus der Leidenschaft wurde bald ein Business. Zusammen mit einem Australier gründete vor einigen Jahren mit „Life is a beachparty“ ein spezielles Reiseunternehmen. Das Leben kann man nämlich ein bisschen mehr feiern, als das viele tun, ist der 37-Jährige überzeugt. Derselben Meinung sind jedes Jahr hunderte junge Maturanten, Studenten und Party-Launige, die zumindest für eine begrenzte Zeit das Leben zum Strandfest machen.
"René schätzt den USP der regionalen Plattform und vor allem das Engagement von Founder, Markus Hagen. "
René Schwarzgruber
Backstage-Manager
Seit einiger Zeit möchte René Schwarzgruber das Leben aber auch noch auf andere Weise spüren – mit ein Grund, warum er ab sofort das Team bei FAIRPLACE verstärkt. Sein Know-how hat sich über die Jahre und durch das viele Reisen immer mehr potenziert und verfeinert. Hinzu kommt, dass er Regionen nicht nur als Event-Hotspots sehen und nützen möchte. Viel zu facettenreich ist so ein Land, aber besonders die Leute. Deshalb gibt es auch immer mehr Angebote abseits des Schwerpunktes „Party“ und den Urlaubern werden verstärkt Geheimtipps geboten. Für sich selbst hat er den Osten entdeckt. Bei seinen Trips dorthin, lernte er die Ukraine kennen und so lieben, dass sie 2020 zu seiner Wahlheimat wurde. Die Ursprünglichkeit und Authentizität der Stadt und Gegend haben ihn ihm eine besondere Seite zum Schwingen gebracht. „In der Ukraine spürst du Land und Leute - und die Konturen von beiden. Es schlägt ein anderes Herz in Kiew.“ Als der Krieg ausbrach, flüchtete René Schwarzgruber mit seiner Freundin, die aus Charkiw stammt. Noch im Zug organisierte er eine Spendenaktion, die bisher über 40.000 Euro einbrachte und fast 50 Menschen schnell und unbürokratisch geholfen hat. Die abenteuerliche Flucht und der Blick von außen auf seine Heimat hat René zum Nachdenken gebracht. „Hier ist man es gewohnt, dass es einem gut geht“, sagt er, das Bewusstsein Vieler im Land vermissend. Eine Vision, die in der nächsten Zeit realisiert werden sollte, war in der Ukraine ein Haus zu bauen und das Unternehmen mit Coaching auszuweiten. Der Bau muss wegen des Krieges warten, aber in Sachen Coaching kann René jetzt den wertvollen Erfahrungsschatz nutzen, der über die Jahre gewachsen ist: Menschenkenntnis. „Auf meinen Reisen habe ich die unterschiedlichsten Menschen und ihre Charaktere kennengelernt“, sagt er.
"„Mit meiner Aufgabe bei FAIRPLACE unterstütze ich die Wertigkeit meines Heimatlandes, das mehr bietet, als sich die meisten klar sind.“ "
René Schwarzgruber
Das Abenteuer geht weiter - bei FAIRPLACE
Fast könnte man René als Frauenversteher bezeichnen. „Ich war immer der Kleinste und musste mit etwas anderem punkten“, sagt er und lacht. „Denn wenn es um Mädchen ging, war ich immer derjenige, der sie am besten verstand. Plötzlich suchten meine Kumpels Rat bei mir.“ Menschenkenntnis, Weltoffenheit, das Bekenntnis zu Heimat und Region ergibt in Kombination eine wertvolle Ressource, mit der René Team und Kunden bei Fairplace unterstützt. Den Spirit von FAIRPLACE weiter zu tragen, ergibt für ihn das fehlende Puzzleteil seines Big Pictures. René schätzt den USP der regionalen Plattform und vor allem das Engagement von Founder, Markus Hagen. Sein Engagement für Regionalität, Fairness, Humanität und der unerschütterliche Glauben an sein zukunftsweisendes Projekt sind vorbildhaft für ihn. Und: „Mit meiner Aufgabe bei FAIRPLACE unterstütze ich die Wertigkeit meines Heimatlandes, das mehr bietet, als sich die meisten klar sind.“ Das Abenteuer kann also weitergehen.
zum vorherigen Artikel
Wenn´s weh tut: Faire Hilfe aus der Apotheke