1startbild.jpg
MEATHOUSE
First class butchery
Allgemeine Geschäftsbedingungen

Die Nutzung von FAIRPLACE setzt Ihre Zustimmung zur Geltung der nachstehenden Allgemeinen Nutzungs- und Geschäftsbedingungen sowie der Datenschutzerklärung voraus. Für den Fall, dass Sie diesen Allgemeinen Nutzungs- und Geschäftsbedingungen nicht zustimmen, ist es Ihnen nicht gestattet, die Leistungen von FAIRPLACE in Anspruch zu nehmen. Wir bitten Sie, sich dieses Dokument aufmerksam durchzulesen, bevor Sie FAIRPLACE nutzen.

  1. Allgemeines und Geltungsbereich
    1. fairplace e.U., FN 537950 d Landesgericht Feldkirch, Fischerweg 1, 6845 Hohenems (nachfolgend „FAIRPLACE“), bietet Unternehmern im Sinne des Unternehmensgesetzbuchs und Gewerbetreibenden (nachfolgend „Händler“) die Möglichkeit, den von FAIRPLACE betriebenen Online Marktplatz https://fairplace-vorarlberg.at/ (nachfolgend „Plattform“) gemäß den Vorgaben dieser Nutzungsbedingungen zu nutzen. Die auf FAIRPLACE angebotenen Produkte (nachfolgend „Produkte“) können von natürlichen und juristischen Personen (nachfolgend „Käufer“) eingesehen und erworben werden. Nutzer können natürliche und juristische Personen sein, die die Plattform als „Händler“ und/oder „Käufer“ nutzen.
    2. Diese Nutzungs- und Geschäftsbedingungen enthalten abschließend die zwischen FAIRPLACE und den Händlern bzw. den Käufern geltenden Bedingungen für die von FAIRPLACE angebotenen Leistungen. Von diesen Nutzungsbedingungen abweichende Regelungen gelten nur dann, wenn diese von FAIRPLACE schriftlich bestätigt werden. Mit der Zulassung bzw. Registrierung gemäß Ziffer 3 anerkennen Händler und Käufer die Geltung dieser Nutzungsbedingungen. Diese Nutzungsbedingungen finden Anwendung auf das Rechtsverhältnis zwischen FAIRPLACE als Plattform-Betreiber und dem jeweiligen Händler bzw. Käufer. Sie sind somit auf den gesamten gegenwärtigen und zukünftigen Geschäftsverkehr (Kommunikation, Bestellvorgang, Zahlungsabwicklung etc.) mit FAIRPLACE, selbst wenn auf diese nicht jedes Mal einzeln Bezug genommen wird, anwendbar. Vertragssprache ist Deutsch.
    3. Änderungen dieser Nutzungsbedingungen werden Händlern und Käufern von FAIRPLACE per E-Mail mitgeteilt. Widerspricht der Händler oder Käufer solchen Änderungen nicht innerhalb von vier Wochen nach Zugang der Mitteilung, gelten die Änderungen als vereinbart. Auf das Widerspruchsrecht und die Rechtsfolgen des Schweigens wird der Händler oder Käufer im Falle der Änderung der Nutzungsbedingungen gesondert hingewiesen.
    4. FAIRPLACE betreibt die Plattform als Hostprovider und unterliegt den Bestimmungen des E-Commerce-Gesetzes (ECG). Die Verantwortung für die eingestellten Inhalte liegt ausschließlich beim jeweiligen Nutzer.
    5. Aus Gründen der Lesefreundlichkeit verwenden wir in diesem Text das generische Maskulinum. Selbstverständlich sind aber alle Geschlechter gleichermaßen gemeint.
  2. Leistungsbeschreibung
    1. FAIRPLACE als Plattformbetreiber
      1. FAIRPLACE stellt unter der URL https://fairplace-vorarlberg.at/ Händlern eine Plattform zur Verfügung, auf welcher diese die Möglichkeit haben, Produkte zum Kauf anzubieten und die getätigten Bestellungen über die Plattform abzuwickeln.
      2. Dem Käufer bietet FAIRPLACE die Möglichkeit, die vom Händler angebotenen Produkte zu bestellen und mit dem Händler darüber Kaufverträge abzuschließen.
      3. Die Leistungen von FAIRPLACE bestehen u. a. in:
        • Bereithaltung der Nutzungsmöglichkeiten der Plattform nach Zulassung des Nutzers (Händler und/oder Käufer) gemäß Ziffer 3;
        • Ermöglichung von Kontaktaufnahmen auf der Plattform durch vom Händler veröffentlichte Angebote;
        • Bereithaltung von Werbeflächen für den Händler auf der Plattform nach gesonderter Vereinbarung mit FAIRPLACE.
      4. FAIRPLACE ist stets um die Verfügbarkeit seiner Plattform bemüht. FAIRPLACE ist aber berechtigt, die Verfügbarkeit zeitweilig zu beschränken, wenn dies erforderlich ist. Gründe dafür sind Kapazitätsgrenzen, die Sicherheit und Integrität des Servers, die Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen oder für die Durchführung von Wartungsarbeiten oder anderen technischen Maßnahmen. Der Nutzer hat keinen Anspruch auf die Verfügbarkeit von FAIRPLACE.
    2. Händler
      1. Der Händler hat die Möglichkeit, Produkte zum Verkauf anzubieten und die Bestellungen über FAIRPLACE abzuwickeln. In keinem Fall stellen die Produktanzeigen Angebote von FAIRPLACE dar. FAIRPLACE agiert in diesem Zusammenhang weder als Makler noch als Vertreter der Händler.
      2. Der Händler ist ausschließlich verantwortlich für die Produktanzeigentexte, die Einhaltung der gesetzlichen Produktkennzeichnungspflichten, die Informationspflichten zum gesetzlichen Rücktrittsrecht, für den Inhalt seiner AGB und treffen ihn die zwingenden gesetzlichen Informations- und Bestätigungspflichten im Fernabsatz. Ausgenommen sind die von FAIRPLACE erzeugten und an die Käufer zugestellten Bestell- und Versandbestätigungen. Insbesondere haftet der Händler dafür, dass er weder rechtswidrige Inhalte verbreitet noch in Rechte Dritter eingreift.
    3. Käufer
      1. Dem Käufer wird die Möglichkeit geboten, mit den Händlern Kaufverträge über ihre auf FAIRPLACE angebotenen Produkte zu schließen und die Waren zu bestellen. Bestellungen können durch den Käufer als Gast oder mittels kostenloser Registrierung getätigt werden.
      2. FAIRPLACE platziert in diesem Zusammenhang lediglich die Werbung der Produkte und ist für die Kommunikation mit dem Käufer im Zusammenhang mit der Bestellungsabwicklung zuständig. Im Übrigen übernimmt die komplette Kaufabwicklung der Händler.
  3. Nutzungsvoraussetzungen - Zulassung zur Plattform und Kündigung
    1. Allgemeines - Nutzerkonto
      1. Voraussetzung für die Nutzung von FAIRPLACE ist die Zulassung durch FAIRPLACE. Soweit nicht anders vereinbart, adressiert der Händler/Käufer (nachfolgend kurz „Nutzer“) eine E-Mail-Anfrage an info@fairplace-vorarlberg.at. Nach Prüfung der Voraussetzungen erhält der Nutzer eine Bestätigungsemail mit dem Benutzername und dem Login, mit welchem er sein Nutzerkonto einrichten kann.
      2. Die Nutzung von FAIRPLACE durch natürliche Personen setzt ausnahmslos uneingeschränkte Geschäftsfähigkeit und die Vollendung des 18. Lebensjahres voraus. Der Nutzer hat die von FAIRPLACE abgefragten Daten, die im Zusammenhang mit der Nutzung der Plattform stehen, vollständig und richtig anzugeben. Der Nutzer ist bei Änderung seiner angegebenen Daten verpflichtet, diese unverzüglich bekannt zu geben und richtig zu stellen. FAIRPLACE ist berechtigt, nicht aber verpflichtet, die Richtigkeit der angegebenen Daten zu überprüfen. FAIRPLACE haftet aber weder für deren Vollständigkeit noch deren Richtigkeit. FAIRPLACE behält sich in diesem Zusammenhang das Recht vor, geeignete Nachweise zu den angegebenen Daten vom Nutzer zu fordern.
      3. Alle Logins sind individualisiert und dürfen nur vom jeweils berechtigten Nutzer verwendet werden. Der Nutzer ist verpflichtet, Login und Passwort geheim zu halten und vor dem unberechtigten Zugriff Dritter zu schützen. Der Nutzer haftet für alle Schäden, welche FAIRPLACE oder Dritten durch die mangelnde Geheimhaltung, Weitergabe oder Offenlegung seiner Zugangsdaten erwachsen.
      4. Bei Verdacht des Missbrauchs durch einen Dritten ist FAIRPLACE hierüber unverzüglich zu informieren. Sobald FAIRPLACE von der unberechtigten Nutzung Kenntnis erlangt, wird FAIRPLACE den Zugang des unberechtigten Händlers oder Käufers sperren.
    2. Nutzungsvertrag Händler
      1. Der Händler hat im Zulassungsantrag die erforderlichen bzw. abgefragten Daten anzugeben und die Nutzungsvariante zu wählen. Mit Unterfertigung des Zulassungsantrags durch FAIRPLACE und dem Händler kommt ein kostenpflichtiger, zeitlich befristeter Vertrag zwischen FAIRPLACE und dem jeweiligen Händler nach diesen Nutzungsbedingungen zustande.
      2. Die Vertragslaufzeit sowie die zu zahlende Vergütung bestimmen sich nach den Angaben im Zulassungsantrag (Nutzungsvertrag).
      3. Die jeweils anfallende Vergütung wird im Voraus abgerechnet und ist längstens binnen 8 Tagen nach Rechnungsstellung ohne Abzug fällig.
      4. Eine vorzeitige Kündigung ist nur bei Vorliegen eines wichtigen Grundes möglich. Ein wichtiger Grund liegt insbesondere dann vor, wenn eine Vertragspartei zahlungsunfähig wird oder ein Insolvenzverfahren über ihr Vermögen beantragt wird oder eine Eröffnung mangels Masse abgelehnt wird; oder die andere Vertragspartei wiederholt gegen vertragliche Verpflichtungen verstößt.
    3. Nutzungsvertrag Käufer
      1. Durch die Zulassung des Nutzers und Eröffnung eines Nutzerkontos auf FAIRPLACE entsteht zwischen FAIRPLACE und Nutzer ein unentgeltlicher, zeitlich unbefristeter Nutzungsvertrag. Auch bei Bestellung als „Gast“ kommen diese Nutzungsbedingungen zur Anwendung.
      2. Der Käufer kann das Vertragsverhältnis jederzeit kündigen. FAIRPLACE ist – unbeschadet des Rechts zur fristlosen Sperrung des Nutzerkontos – zur Kündigung des ertragsverhältnisses mit einer Frist von 1 Monat zum Monatsende berechtigt.
      3. Die Erklärung der Kündigung ist schriftlich an die im Impressum angegebenen Kontaktdaten zu richten. Eine E-Mail wahrt das Schriftformerfordernis.
      4. Die Löschung eines Nutzerkontos erfolgt innerhalb von 30 Tagen ab Zugang der Kündigung. Die Abwicklung noch laufender Transaktionen (bis einschließlich Ablauf der Widerrufsfrist) verlängert den Abwicklungszeitraum entsprechend; allfällige Garantie- und Gewährleistungsrechte sind direkt mit dem Händler abzuwickeln.
      5. Die Reaktivierung eines einmal gekündigten Nutzerkontos auf der Plattform FAIRPLACE ist nicht möglich. Der Nutzer kann sich neu registrieren und ein neues Nutzerkonto anlegen.
    4. Missbräuchliche Nutzung
      1. Händler und Käufer verpflichten sich, FAIRPLACE ausschließlich im Rahmen dieser allgemeinen Geschäfts- und Nutzungsbedingungen zu nutzen. Eine Nutzung, die den Nutzungsbedingungen widerspricht oder gegen gesetzliche Vorschriften bzw. die guten Sitten verstößt, ist untersagt.
      2. Weiters verpflichten sich Händler und Nutzer, jegliche Nutzung, die geeignet ist, FAIRPLACE zu beeinträchtigen, zu schädigen oder im Ansehen zu verletzen, zu unterlassen. Weiters ist eine Nutzung, die zu einer Schädigung der Händler oder sonstiger Dritter führen kann, zu unterlassen.
    5. Sperrung und Löschung
      1. FAIRPLACE ist zur fristlosen Auflösung des Vertragsverhältnisses und unmittelbaren Sperrung des Nutzerkontos berechtigt, wenn Anlass zur Vermutung besteht, dass ein Nutzer gegen diese Nutzungsbedingungen, geltende Gesetze oder gegen die guten Sitten, das Ansehen oder die Interessen von FAIRPLACE oder dessen Vertragspartner oder datenschutzrechtliche Vorgaben verstößt.
      2. Wird ein Nutzer endgültig gesperrt, besteht kein Anspruch auf Wiederherstellung des gesperrten Nutzerkontos. FAIRPLACE ist berechtigt, alle Daten, Inhalte und Informationen des gesperrten Nutzers zu löschen. Der Nutzer hat keinerlei Ersatzanspruch.
      3. Darüberhinausgehende Ansprüche von FAIRPLACE bleiben unberührt.
      4. FAIRPLACE behält sich das Recht vor, Nutzerkonten bei Inaktivität des Nutzers über einen Zeitraum von 36 Monaten das Nutzerkonto zu löschen, ohne dass dem Nutzer daraus weitere Ansprüche entstehen.
  4. Pflichten der Händler
    1. Dem Händler ist es untersagt, Inhalte (z. B. durch Links oder Frames) auf FAIRPLACE einzustellen, die gegen gesetzliche Vorschriften, behördliche Anordnungen oder gegen die guten Sitten verstoßen. Ferner ist es dem Händler untersagt, Inhalte einzustellen, die Rechte, insbesondere Urheber-, Persönlichkeits- oder Markenrechte Dritter verletzen.
    2. FAIRPLACE macht sich fremde Inhalte unter keinen Umständen zu eigen.
    3. FAIRPLACE behält sich vor, fremde Inhalte zu sperren, wenn diese nach den geltenden Gesetzen strafbar sind oder erkennbar zur Vorbereitung strafbarer Handlungen dienen.
    4. Der Händler darf ein Angebot nur dann veröffentlichen, soweit die Angaben so vollständig sind, dass sich Gegenstand und Preis bestimmen lassen. Außerdem dürfen insbesondere keine Produkte angeboten werden, deren Angebot oder Verkauf gegen Rechte Dritter verstoßen. FAIRPLACE ist berechtigt, ein solches Angebot unverzüglich von der Plattform zu entfernen.
    5. Der Händler verpflichtet sich, alle Maßnahmen zu unterlassen, welche die Funktionsweise der Plattform gefährden oder stören. Außerdem muss er dafür Sorge tragen, dass seine über FAIRPLACE übertragenen Informationen und eingestellten Daten nicht mit Viren, Würmern oder Trojanischen Pferden behaftet sind. Der Händler verpflichtet sich, FAIRPLACE alle Schäden zu ersetzen, die aus der Nichtbeachtung dieser Pflichten entstehen und darüber hinaus FAIRPLACE von allen Ansprüchen Dritter, einschließlich der Anwalts- und Gerichtskosten, freizustellen, die diese aufgrund der Nichtbeachtung dieser Pflichten durch den Nutzer gegen FAIRPLACE geltend machen.
  5. Pflichten der Käufer
    1. Dem Käufer ist es untersagt, Inhalte (z. B. durch Links oder Frames) auf FAIRPLACE einzustellen, die gegen gesetzliche Vorschriften, behördliche Anordnungen oder gegen die guten Sitten verstoßen. Ferner ist es dem Käufer untersagt, Inhalte einzustellen, die Rechte, insbesondere Urheber-, Persönlichkeits- oder Markenrechte Dritter verletzen.
    2. FAIRPLACE macht sich fremde Inhalte unter keinen Umständen zu eigen.
    3. FAIRPLACE behält sich vor, fremde Inhalte zu sperren, wenn diese nach den geltenden Gesetzen strafbar sind oder erkennbar zur Vorbereitung strafbarer Handlungen dienen.
    4. Der Käufer ist verpflichtet, die erforderlichen Datensicherungsvorkehrungen während der gesamten Vertragslaufzeit einzurichten und aufrechtzuerhalten. Dies bezieht sich im Wesentlichen auf den sorgfältigen und gewissenhaften Umgang mit Logins und Passwörtern; bei der Aufklärung von Angriffen Dritter auf der Plattform mitzuwirken, soweit diese Mitwirkung durch den Käufer erforderlich ist;
    5. Der Käufer verpflichtet sich, alle Maßnahmen zu unterlassen, welche die Funktionsweise von FAIRPLACE gefährden oder stören. Außerdem muss er dafür Sorge tragen, dass seine über FAIRPLACE übertragenen Informationen und eingestellten Daten nicht mit Viren, Würmern oder Trojanischen Pferden behaftet sind. Der Käufer verpflichtet sich, FAIRPLACE alle Schäden zu ersetzen, die aus der Nichtbeachtung dieser Pflichten entstehen und darüber hinaus FAIRPLACE von allen Ansprüchen Dritter, einschließlich der Anwalts- und Gerichtskosten, freizustellen, die diese aufgrund der Nichtbeachtung dieser Pflichten durch den Käufer gegen FAIRPLACE geltend machen.
  6. Abschluss von Verträgen auf der Plattform
    1. Angebot / Abschluss von Verträgen
      1. Die auf FAIRPLACE eingestellten Produktanzeigen stellen ein unverbindliches Angebot des Händlers an den Käufer dar, ein Angebot zum Abschluss eines Kaufvertrages zu legen. Das vom Käufer an den Händler gelegte Angebot ist für den Händler erst ab dessen Annahme verbindlich. Der Händler hat insbesondere bei Nicht-Verfügbarkeit der Ware das Recht, das Angebot des Käufers innerhalb angemessener Frist abzulehnen.
      2. FAIRPLACE bietet selbst keine Produkte an oder nimmt Bestellungen entgegen. FAIRPLACE wird selbst nicht Vertragspartner der ausschließlich zwischen Händler und dem Käufer auf über dieser Plattform angebahnten und später geschlossenen Verträgen. Die Abwicklung von auf der Plattform angebahnten Verträgen ist daher die alleinige Angelegenheit des jeweiligen Händlers. FAIRPLACE übernimmt lediglich die Erstellung von Bestell-, Versand- und Retourenbestätigung, sowie von Mitteilungen betreffend Verspätungen und Stornierungen im Namen und Auftrag des Händlers und die Zurverfügungstellung des Widerrufsformulars des Händlers für die Kaufverträge. In Bezug auf die erstellten Bestell-, Versand- und Retourenbestätigungen handelt FAIRPLACE im Namen und Auftrag des Händlers.
      3. FAIRPLACE übernimmt weder eine Garantie für die Erfüllung der auf der Plattform zwischen dem Händler und dem Käufer angebahnten Verträge noch eine Haftung für Sach- oder Rechtsmängel der angebotenen Produkte. FAIRPLACE trifft keinerlei Pflicht, für die Erfüllung der zwischen Händlern und Käufern zustande gekommenen Verträge zu sorgen. Insbesondere hat der Käufer Gewährleistungs-, Garantie- oder Schadenersatzansprüche aus dem Kaufvertrag bezüglich der über FAIRPLACE erworbenen Produkte ausschließlich gegenüber dem Händler geltend zu machen.
      4. Der Käufer nimmt zur Kenntnis, dass neben diesen Nutzungsbedingungen zudem die Geschäftsbedingungen des jeweiligen Händlers (Händler-AGB) zur Anwendung kommen. Der Käufer akzeptiert diese Allgemeinen Geschäfts- und Nutzungsbedingungen, die Datenschutzerklärung und allfällige Händler-AGB durch Anklicken des entsprechenden Kästchens vor Abschluss des Bestellvorgangs und der damit verbundenen Abgabe seiner verbindlichen Vertragserklärung „Zahlungspflichtig bestellen“.
      5. FAIRPLACE kann keine Gewähr für die wahre Identität und die Verfügungsbefugnis der Nutzer übernehmen. Bei Zweifeln sind beide Vertragspartner gehalten, sich in geeigneter Weise über die wahre Identität sowie die Verfügungsbefugnis des anderen Vertragspartners zu informieren.
      6. Alle unter der Verwendung der jeweiligen Logins eines Händlers oder Käufers abgegebenen Willenserklärungen wirken für und gegen diesen Händler oder Käufer, es sei denn, dass dem Erklärungsempfänger die mangelnde Vertretungsberechtigung des Erklärenden bekannt ist.
      7. Je nach gewählter Zahlungsmethode kommt der Vertragsabschluss zu unterschiedlichen Zeitpunkten zustande.
      8. Die Produkte werden nur in haushaltsüblichen Mengen verkauft.
    2. Preise und Versandkosten
      1. Die angegebenen Kaufpreise werden inklusive Umsatzsteuer ausgewiesen. Der Kaufpreis umfasst jedoch nicht die Versandkosten. Der Endpreis inklusive der Versandkosten wird bei jeder Bestellung angegeben.
      2. Gastkäufer:

        Für Bestellungen durch nicht registrierte Nutzer (Gastkäufer) betragen die Versandkosten jeweils EUR 9,90 pro Bestellung, soweit der Bestellwert EUR 49,00 (inkl. MwSt) unterschreitet. Die Versandkosten entfallen für Bestellungen von Gastkäufern ab einem Bestellwert von EUR 50,00 (inkl. MwSt).
      3. Registrierte Käufer:

        Für die ersten 5 Bestellungen von registrierten Käufern unter einem Bestellwert von EUR 30,00 werden keine Versandkosten verrechnet, ab der 6. Bestellung unter EUR 30,00 werden Versandkosten in Höhe von EUR 9,90 verrechnet.
      4. Aktionspreise und Sonderangebote sind nur für den angegebenen Zeitraum gültig bzw. solange der Vorrat reicht.
    3. Lieferbedingungen / Abholung beim Händler
      1. Die Lieferung der vom Käufer bestellten Waren erfolgt vom Händler an den Käufer direkt an die von ihm angegebene Lieferadresse, soweit zwischen FAIRPLACE und dem Händler keine andere Vereinbarung getroffen wurde. Lieferungen außerhalb von Vorarlberg oder nach Liechtenstein oder die Schweiz finden derzeit nicht statt.
      2. Die weiteren Bedingungen der Lieferung ergeben bestimmen sich nach den AGB des Händlers.
      3. Wahlweise kann der Käufer die bestellten Produkte direkt beim Händler abholen. Für die Abholung der bestellten Produkte gelten die AGB des jeweiligen Händlers.
    4. Rechnungslegung / Zahlungsmethoden
      1. Der Käufer nimmt zur Kenntnis und erteilt hiermit seine Zustimmung, dass der Händler zur Zahlungsabwicklung bezüglich der auf FAIRPLACE durchgeführten Bestellungen einen Zahlungsserviceanbieter nutzt. Ein Anspruch auf eine bestimmte Zahlungsart besteht für den Käufer nicht.
      2. Bei Zahlung mit „Kreditkarte, PayPal oder Sofortüberweisung“ sind sowohl der Kaufpreis als auch die vom Händler in Rechnung gestellten Liefer- und Versandkosten Zug-um-Zug mit Absenden der Bestellbestätigung an den Käufer zur Zahlung fällig. Die Abbuchung erfolgt zum Fälligkeitszeitpunkt.
      3. Die Rechnungslegung erfolgt seitens des Händlers und ist der Lieferung in Papierform beigelegt oder erfolgt elektronisch per E-Mail an die vom Käufer hinterlegte E-Mail-Adresse oder über das Nutzerkonto des Käufers auf FAIRPLACE. Im Fall elektronischen Rechnungserhalts ist der Käufer berechtigt, die Rechnung auch in Papierform zu verlangen.
  7. Widerrufsrecht für Verbraucher

    Verbraucher (also eine natürliche Person, die die Bestellung zu einem Zweck abgibt, der überwiegend weder ihrer gewerblichen noch selbständigen Tätigkeit zugerechnet werden kann) haben ein Widerrufsrecht. Das Formular einer Musterwiderrufserklärung finden Sie im Anhang I zu diesen allgemeinen Nutzungs- und Geschäftsbedingungen.

    *** Widerrufsbelehrung ***

    Als Verbraucher haben Sie das Recht, binnen vierzehn Tagen ohne Angabe von Gründen diesen Vertrag zu widerrufen. Die Widerrufsfrist beträgt vierzehn Tage ab dem Tag, an dem Sie oder ein von Ihnen benannter Dritter, der nicht der Beförderer ist, die Waren in Besitz genommen haben bzw. hat.

    Um Ihr Widerrufsrecht auszuüben, müssen Sie die

    fairplace e.U.

    Fischerweg 1

    6845 Hohenems, Österreich

    Tel.: +43 720 70 49 00

    E-Mail: widerruf@fairplace-vorarlberg.at

    mittels eindeutiger Erklärung (z.B. ein mit der Post versandter Brief oder E-Mail) über Ihren Entschluss, diesen Vertrag zu widerrufen, informieren. Sie können dafür das beigefügte Muster-Widerrufsformular (Anhang I) verwenden, das jedoch nicht vorgeschrieben ist. Machen Sie von dieser Möglichkeit Gebrauch, so werden wir Ihnen unverzüglich (z.B. per E-Mail) eine Bestätigung über den Eingang eines solchen Widerrufs übermitteln. Zur Wahrung der Widerrufsfrist reicht es aus, dass Sie die Mitteilung über die Ausübung des Widerrufsrechts vor Ablauf der Widerrufsfrist absenden.

    Widerrufsfolgen

    Wenn Sie diesen Vertrag widerrufen, haben wir Ihnen alle Zahlungen, die wir von Ihnen erhalten haben, exklusive der Lieferkosten, unverzüglich und spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag zurückzuzahlen, an dem die Mitteilung über Ihren Widerruf dieses Vertrags bei uns eingegangen ist.

    Für diese Rückzahlung verwenden wir dasselbe Zahlungsmittel, das Sie bei der ursprünglichen Transaktion eingesetzt haben, es sei denn, mit Ihnen wurde ausdrücklich etwas anderes vereinbart; in keinem Fall werden Ihnen wegen dieser Rückzahlung Entgelte berechnet. Wir können die Rückzahlung verweigern, bis wir die Waren wieder zurückerhalten haben oder bis Sie den Nachweis erbracht haben, dass Sie die Waren zurückgesandt haben, je nachdem, welches der frühere Zeitpunkt ist.

    Sie haben die Waren unverzüglich und in jedem Fall spätestens binnen vierzehn Tagen ab dem Tag, an dem Sie uns über den Widerruf dieses Vertrags unterrichten, an uns zurückzusenden oder zu übergeben.

    Die Frist ist gewahrt, wenn Sie die Waren vor Ablauf der Frist von vierzehn Tagen absenden. Wir tragen die Kosten der Rücksendung der Waren.

    Sie müssen für einen etwaigen Wertverlust der Waren nur aufkommen, wenn dieser Wertverlust auf einen zur Prüfung der Beschaffenheit, Eigenschaften und Funktionsweise der Waren nicht notwendigen Umgang mit Ihnen zurückzuführen ist.

    Ausschluss des Widerrufsrechts

    Bitte beachten Sie, dass gemäß § 18 FAGG (Fern- und Auswärtsgeschäftegesetz) folgende Produkte/Dienstleistungen vom Rückgaberecht ausgeschlossen sind:

    • Dienstleistungen, wenn der Händler – auf Grundlage eines ausdrücklichen Verlangens des Verbrauchers nach § 10 FAGG sowie einer Bestätigung des Verbrauchers über dessen Kenntnis vom Verlust des Rücktrittsrechts bei vollständiger Vertragserfüllung – noch vor Ablauf der Rücktrittsfrist nach § 11 FAGG mit der Ausführung der Dienstleistung begonnen hatte und die Dienstleistung sodann vollständig erbracht wurde,
    • Waren oder Dienstleistungen, deren Preis von Schwankungen auf dem Finanzmarkt abhängt, auf die der Händler keinen Einfluss hat und die innerhalb der Rücktrittsfrist auftreten können,
    • Waren, die nach Nutzerspezifikationen angefertigt werden oder eindeutig auf die persönlichen Bedürfnisse zugeschnitten sind,
    • Waren, die schnell verderben können oder deren Verfallsdatum schnell überschritten würde (z.B. Lebensmittel),
    • Waren, die versiegelt geliefert werden und aus Gründen des Gesundheitsschutzes oder aus Hygienegründen nicht zur Rückgabe geeignet sind, sofern deren Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde,
    • Waren, die nach ihrer Lieferung auf Grund ihrer Beschaffenheit untrennbar mit anderen Gütern vermischt wurden,
    • alkoholische Getränke, deren Preis bei Vertragsabschluss vereinbart wurde, die aber nicht früher als 30 Tage nach Vertragsabschluss geliefert werden können und deren aktueller Wert von Schwankungen auf dem Markt abhängt, auf die der Händler keinen Einfluss hat,
    • Ton- oder Videoaufnahmen oder Computersoftware, die in einer versiegelten Packung geliefert werden, sofern deren Versiegelung nach der Lieferung entfernt wurde,
    • Zeitungen, Zeitschriften oder Illustrierte mit Ausnahme von Abonnement-Verträgen über die Lieferung solcher Publikationen,
    • Dienstleistungen in den Bereichen Beherbergung zu anderen als zu Wohnzwecken, Beförderung von Waren, Vermietung von Kraftfahrzeugen sowie Lieferung von Speisen und Getränken und Dienstleistungen, die im Zusammenhang mit Freizeitbetätigungen erbracht werden, sofern jeweils für die Vertragserfüllung durch den Händler ein bestimmter Zeitpunkt oder Zeitraum vertraglich vorgesehen ist,
    • die Lieferung von nicht auf einem körperlichen Datenträger gespeicherten digitalen Inhalten, wenn der Händler – mit ausdrücklicher Zustimmung des Verbrauchers, verbunden mit dessen Kenntnisnahme vom Verlust des Rücktrittsrechts bei vorzeitigem Beginn mit der Vertragserfüllung, und nach Zurverfügungstellung einer Bestätigung nach § 7 Abs 3 FAGG – noch vor Ablauf der Rücktrittsfrist nach § 11 FAGG mit der Lieferung begonnen hat.

    ***Ende der Widerrufsbelehrung***

  8. Urheberrecht
    1. Die Gestaltung der Plattform wie auch Teile der auf der Plattform durch FAIRPLACE oder Dritte eingefügten Inserate und sonstige auf der Plattform veröffentliche Inhalte stellen das alleinige Urheberecht von FAIRPLACE oder einem sonstigen Dritten dar. Der Nutzer (Händler und Käufer) ist daher nicht berechtigt, die auf der Plattform veröffentlichte Inhalte außerhalb von FAIRPLACE zu nutzen, sofern nicht anders schriftlich vereinbart.
    2. Der Händler räumt FAIRPLACE mit Einstellung des Inserats entweder selbst oder im Namen des Rechteinhabers das nicht-ausschließliche und übertragbare Nutzungsrecht ein, die Inhalte räumlich und zeitlich unbegrenzt im Rahmen von FAIRPLACE zu verbreiten, verändern, bearbeiten, veröffentlichen und öffentlich zur Verfügung zu stellen. Umfasst ist weiters das Recht für FAIRPACE die Inserate für eigene Werbezecke zu nutzen.
  9. Haftungsbeschränkungen
    1. FAIRPLACE haftet insbesondere nicht für
      • Inhalt, Richtigkeit, Vollständigkeit oder die Aktualität der durch den Händler erstellten Anzeigen;
      • die Erstellung, die Richtigkeit, die Vollständigkeit, den Inhalt oder die Aktualität der Bestell- oder Versandbestätigung wie auch der Retourenbestätigungen oder Mitteilungen betreffend Stornierungen und Verspätungen;
      • die Informationspflichten des Händlers oder die Erfüllung der Produktkennzeichnungspflichten;
      • für die ständige bzw. ununterbrochene Verfügbarkeit, die inhaltliche Fehlerfreiheit sowie die Virenfreiheit seines Online Handelssystems, insbesondere haftet FAIRPLACE nicht in Fällen, die außerhalb des Einflussbereichs von FAIRPLACE liegen, wie z.B. Internetverbindungsstörungen oder höhere Gewalt;
      • die Kompatibilität mit Hard- oder Software des Nutzers;
      • Schäden, die durch falsche Bedienung des Nutzers aufgrund von ungeeigneter, verwendeter Hard- und Software entstehen;
      • Schäden oder Nachteile, welche dem Nutzer durch eine vertrags- oder rechtswidrige Nutzung von FAIRPLACE durch ihn selbst oder Dritte entstehen;
      • Schäden aufgrund allfälliger Rechtsverletzungen;
    2. FAIRPLACE haftet unbeschränkt für von FAIRPLACE verursachte Schäden aus der Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit (Personenschäden) sowie für alle vorsätzlich oder grob fahrlässig verursachten Schäden. Für leichte Fahrlässigkeit haftet FAIRPLACE nur, sofern wesentliche Vertragspflichten (sog. Kardinalpflichten) verletzt werden, wobei die Haftung auf den vertragstypischen und vorhersehbaren Schaden begrenzt ist. Unter Kardinalpflichten sind solche Pflichten zu verstehen, die der Vertrag nach seinem Sinn und Zweck dem Vertragspartner gerade zu gewähren hat oder deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertrauen darf. FAIRPLACE haftet nicht für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der in den vorstehenden Sätzen genannten Pflichten. Die Haftung nach Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.
    3. Als Hostprovider ist FAIRPLACE für die Inhalte und Informationen seiner Nutzer (Daten, Texte, Fotos, Videos, etc.), die ein Händler oder Käufer auf der Plattform öffentlich zugänglich macht, nicht verantwortlich (§ 16 ECG). FAIRPLACE ist nicht verpflichtet, die von Händlern oder Nutzern auf der Plattform bereitgestellten Inhalte ohne Anhaltspunkt für eine Rechtsverletzung zu kontrollieren. Die Verantwortung für die Richtigkeit und Rechtmäßigkeit sämtlicher Inhalte und Informationen liegt ausschließlich beim Händler oder Käufer.
    4. Für den Verlust von Daten haftet FAIRPLACE nach Maßgabe der vorstehenden Absätze nur dann, wenn ein solcher Verlust durch angemessene Datensicherungsmaßnahmen seitens des Händlers oder Käufers nicht vermeidbar gewesen wäre.
    5. Die Haftung erstreckt sich nicht auf Beeinträchtigungen des vertragsgemäßen Gebrauchs der von FAIRPLACE auf der Plattform erbrachten Leistungen, die durch eine unsachgemäße oder fehlerhafte Inanspruchnahme durch den Händler oder Käufer verursacht worden sind.
    6. Die vorstehenden Haftungsbeschränkungen gelten sinngemäß auch zugunsten der Erfüllungsgehilfen von FAIRPLACE.
  10. Online-Streitschlichtung

    Verbraucher haben die Möglichkeit, Streitigkeiten in Zusammenhang mit dem Kauf von unseren Produkten online beizulegen.

    Weitere Informationen hierzu finden Sie auf der Website der Europäischen Union https://ec.europa.eu/consumers/odr/main/index.cfm?event=main.home.show&lng=DE bzw. des Internet Ombudsmanns: https://www.ombudsmann.at/.

  11. Datenschutz

    Der Schutz der Privatsphäre ist FAIRPLACE ein wichtiges Anliegen. Im Rahmen der Nutzung der Plattform ist es erforderlich, personenbezogene Daten zu verarbeiten und zu speichern. Im Rahmen der Datenschutzerklärung, abrufbar unter https://fairplace-vorarlberg.at/datenschutz, kann der Nutzer nachlesen, welche Daten FAIRPLACE erhebt und wie diese verarbeitet werden.

  12. Schlussbestimmungen
    1. Es gilt österreichisches Recht unter Ausschluss des UN-Kaufrechtsübereinkommens (CISG). Wenn die Bestellung von einem Verbraucher abgegeben wurde, der zum Zeitpunkt der Bestellung seinen gewöhnlichen Aufenthalt in einem anderen Land hat, bleibt die Anwendung zwingender Rechtsvorschriften dieses Landes von der in Satz 1 getroffenen Rechtswahl unberührt.
    2. Als Gerichtsstand für mögliche, sich aufgrund der vorliegenden Bedingungen ergebende Streitigkeiten gilt ausschließlich der Sitz von FAIRPLACE als vereinbart, sofern es sich bei dem Besteller um einen Unternehmer im Sinne von § 1 Konsumentenschutzgesetz (KSchG) handelt. Diese Gerichtsstandvereinbarung berührt die Gültigkeit der zwingend anwendbaren Gesetze gemäß dem Recht des Landes, in dem ein Verbraucher seinen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt hat, nicht.
    3. FAIRPLACE behält sich das Recht vor, Änderungen an der Plattform, Regelwerken, Bedingungen einschließlich dieser Allgemeinen Geschäfts- und Nutzungsbedingungen jederzeit vorzunehmen. FAIRPLACE wird diese Änderungen nur aus triftigem Grund, insbesondere aufgrund von Gesetzesänderungen, gesetzlichen Anforderungen oder anderen wichtigen Gründen vornehmen.
    4. Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder den gesetzlichen Regelungen widersprechen, so wird hierdurch der Vertrag im Übrigen nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung wird von den Vertragsparteien einvernehmlich durch eine rechtswirksame Bestimmung ersetzt, welche dem wirtschaftlichen Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt. Die vorstehende Regelung gilt entsprechend bei Regelungslücken.
Widerrufsformular herunterladen